Reise Suche

Choo-Tjoe-Train Bahnreisen


Weiter zur Zugbeschreibung
Leider konnten wir keine Reiseangebote für Ihre Suche finden
Keine Ergebnisse gefunden

Die Züge sind unter dem Namen Outeniqua Choo-Tjoe bekannt, nach den Outeniqua-Bergen und dem Geräusch einer Dampflokomotive, wobei Choo-Tjoe eine Kombination aus der englischen und der afrikaansen Schreibweise ist (beides wird gleich ausgesprochen).

1922 wurde der Bau einer Bahnlinie zwischen George und Knysna beschlossen, mit einer zu überwindenden Distanz von über 67 km. Der Bau der Strecke wurde 1924 gleichzeitig von George und Knysna begonnen. Für den Transport von Waren und Passagieren wurde die Linie bereits im Mai 1928 freigegeben, obwohl der Minister für Eisenbahn- und Schiffsverkehr  die Strecke erst am 17.Oktober offiziell eröffnete. Damals wurde die Strecke, als einer der teuersten Eisenbahnabschnitte der Welt angesehen, heute gilt sie als eine der schönsten ..

Entlang des direkt aus dem Meer aufsteigenden Küstengebirges müssen zahlreiche Flussmündungen und Lagunen mit Brücken überwunden werden. Vom nicht direkt an der Küste in 226 m Meereshöhe gelegenen George kommend, fällt die Strecke allmählich ab, bis nach zwei kurzen Tunnels die knapp 20 m hohe Brücke über die Mündung des Kaaimans River erreicht wird, die bei Hochwasser direkt in der Brandung steht. Anschließend folgt ein dritter Tunnel, und nach 14,5 km wird der Ferienort Wilderness erreicht.

Der bei Wilderness mündende Touw River wird auf wenigen Kilometern dreimal überquert. Die dritte Brücke ist eine kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke; der Straßenverkehr muss warten, wenn ein Zug die Brücke überquert.

Anschließend passiert die Strecke - etwa ein bis zwei Kilometer von der Küste entfernt - mehrere Lagunen und Seen. Die Brücke über die Svartvlei-Lagune ist der schwache Punkt der Strecke, da beim Bau der Fundamente kein fester Grund erreicht werden konnte und das Gewicht der darüberfahrenden Lokomotiven und Züge deshalb begrenzt ist.

Zwischen Goukamma und Knysna steigt die Strecke noch einmal mit Hilfe von engen Kehren auf über 120 m Meereshöhe an, bevor sie wieder auf knapp 2 m abfällt, auf Dämmen und Brücken die Lagune von Knysna überquert und kurz darauf den Endbahnhof in Knysna erreicht.

Etwa 500 m nach dem Personenbahnhof, wo sich auch die Drehscheibe zum Wenden der Dampflokomotiven befindet, endet die Strecke an einem kleinen Güterbahnhof.

Kaaimans River Bridge Kaaimans River Bridge