Tibetbahn Bahnreisen

Abreisemonat:


In dem gewünschten Reisemonat gibt es leider keine Reisen, bitte wählen Sie einen anderen Reisemonat aus.
Gefundene Reisen: 0
Bereits im Jahre 1984 wurde der erste Streckenabschnitt der Tibetbahn fertiggestellt: von Xining, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Qinghai bis Golmud. Die am 01. 07.06 eröffnete Reststrecke von Golmud bis Lhasa ist 1118km lang - ihr Bau begann am 29.06.2001. Mit ihrer Inbetriebnahme erhielt die autonome Region Tibet erstmals Eisenbahnanschluss.

Von Golmud auf 2.832m ü.M. folgt die Strecke den Flüssen Golmud und Kunlun River flussaufwärts und erreicht im Kunlungebirge auf 4.768 einen ersten Höhepunkt. Durch die Hochebene des Qumar River und über den Mount Hoh Xil und den Mount Fenghuo  erreicht die Trasse nach Querung des Tuotuo und Togtun Rivers den Tanggulapass, den Kulminationspunkt der Strecke auf 5.072m ü.M. Über Amdo, Nagchu, Damshung und Yangbajain endet die Strecke in der tibetanischen Hauptstadt Lhasa auf 3.628m ü.M.

965 Streckenkilometer liegen über 4.000m ü.M., davon befinden sich 550km auf Permafrostboden. Kunstbauten (Brücken und Tunnels) machen 3,5% der Streckenlänge aus. Die Maximalsteigung wurde auf 2% festgelegt. Die Züge werden in Doppeltraktion von besonders leistungsstarken Diesellokomotiven gezogen, die speziell für Fahrten bei sehr niedrigen Temperaturen und geringem Luftdruck konzipiert wurden.  

Ähnlich dem Flugzeugbau wurden wegen des bedeutend geringeren Sauerstoffgehaltes der Luft auf dem Hochplateau (etwa 50 - 60%) die Reisezugwagen mit Sauerstoffmasken ausgerüstet, Wagen der 1. Klassen sollen sogar einen Druckausgleich erhalten.


Zur Zeit gibt es noch kaum Reiseberichte - die Reiseveranstalter entdecken erst langsam die Reisemöglichkeit mit der Tibetbahn. Daher ist die Auswahl an Pauschalreisen auf dem Markt noch überschaubar - die Liste an Reisen auf der Tibetbahn wird jedoch wöchentlich ergänzt.    


 


Bilder: