Rübelandbahn Bahnreisen

Abreisemonat:


In dem gewünschten Reisemonat gibt es leider keine Reisen, bitte wählen Sie einen anderen Reisemonat aus.
Gefundene Reisen: 0

Vom Bahnhof Blankenburg - 199 m über NN - fährt der Zug an dem 1965 fertig gestellten Bahnhofsteil Blankenburg Nord vorbei; hier kommen die Züge aus dem Harz mit E - Loks an und Dieselloks übernehmen den Weitertransport.
Rechts erblickt man die Burgruine Regenstein, links die Stadt Blankenburg mit beliebten Ausflugszielen.
Nach dem Kreuzen der B6 / B 81 geht die Fahrt vorbei am Gewerbegebiet Blankenburg.
Dann steigt die Strecke in engen Bögen den Gebirgsrand empor zum Bahnhof Michaelstein.
Er ist als Spitzkehre angelegt, so dass die Züge nach Einfahrt in den Bahnhof diesen in umgekehrter Richtung wieder verlassen.

Nach einem Einschnitt, seitlich vorbei am ehemaligen Bielstein -Tunnel, der wegen seines geringen Querschnittes für den elektrischen Betrieb nicht geeignet war und stillgelegt wurde, wird die B 27 gekreuzt.
Am Haltepunkt Braunesumpf befand sich eine der ältesten Eisenerzgruben im Harz.

Die Harzhochfläche ist am Bahnhof Hüttenrode erreicht. Von hier führt die Strecke wieder abwärts in Richtung Rübeland, vorbei an den Steinbrüchen eines alten Kalkwerks.
Durch den 307 m langen Krumme Grube - Tunnel, nach dem Passieren der B 27 auf dem 99 m langen und 29 m hohem Krockstein  - Viadukt und durch den 90 m langen Nebelholz   - Tunnel, wird der Haltepunkt Neuwerk erreicht.
Linksseitig dann der alte Bahnhof Rübeland, der seit 1931 nur noch Rangierzwecken dient.

Parallel zur B 27 passiert die Strecke im engen Tal den Bahnhof Rübeland. Sehenswert hier die zwei Tropfsteinhöhlen.
Am Eingang zum Mühlental links ein Kalkwerk, am Haltepunkt Mühlental rechts der Steinbruch eines weiteren Kalkwerks.

Vorbei an der ehemaligen Schwefelkiesgrube (heute Schaubergwerk), die links der Strecke liegt, wird am oberen Ende des Mühlentals der Bahnhof Elbingerode erreicht, der sich im Süden des Ortes befindet.
Hinter Elbingerode steigt die Strecke weiter, bis sie am Kleinen Hornberg mit 505 m über NN den höchsten Punkt erreicht.

Nun setzt Gefälle ein bis zum Bahnhof Königshütte, der 343 m über NN liegt.
Der Personenverkehr auf dem Streckenabschnitt Elbingerode - Königshütte wurde Ende Mai 1999 eingestellt, die endgültige Stilllegung der Strecke durch das EBA erfolgte am 30.08.2000.

 



Bilder:
Zugbild: Rübelandbahn - Bild 1 Zugbild: Rübelandbahn - Bild 2 Zugbild: Rübelandbahn - Bild 3