Dampf, Dixie & Barock - Dresden unter Volldampf

Hotline: 0800 / 70 70 787
Angebot 318-218137
4- Tage-Bahnreise nach Dresden
Reisedauer:
4 Tage
Züge und Bahnen:
Dampfsonderzug, Dampfzug
Länder & Regionen:
Deutschland, Sachsen

Reisebeschreibung:
Dampf, Dixie & Barock - Dresden unter Volldampf
Das macht Ihre Reise ganz besonders
 
  • Deutschlands größtes Dampflok-Treffen
  • Nostalgie pur: Dampfloks, Dampfschiffe, Straßenbahnen und Omnibusse
  • bis zu 11 betriebsfähige Dampflokomotiven auf der Schiene und 9 Dampfschiffe auf der Elbe
  • Dampfschnellzug „Elbflorenz“ nach Berlin oder Görlitz
  • Dampfsonderzugfahrten um Dresden
  • Stadtbesichtigung in Dresden
  • Schloss Weesenstein - die barocke Perle nahe bei Dresden
  • kostengünstige Verlängerungsnächte buchbar
  • Abendessen im Hotel buchbar


Dresden ist da, wo Volldampf auf Kohlendampf trifft. Deutschlands größtes Dampflok-Spektakel geht alljährlich im April im barocken Elbflorenz - wie Dresden liebevoll genannt wird - über die Bühne. Bis zu 12 betriebsfähige Dampflokomotiven und weitere historische Fahrzeuge präsentieren sich fein herausgeputzt den rund 12.000 Besuchern aus Nah und Fern. Dresden unter Volldampf. Beim Dresdner Dampfloktreffen öffnen sowohl das Eisenbahnmuseum als auch das Bahndepot des Verkehrsmuseums ihre Pforten. Neben deren Besichtigung warten weitere Dampf-Besonderheiten rund um Dresden auf Sie: Zahlreiche Dampfzugfahrten lassen Sie in eine längst vergessene Zeit zurück verzaubern. Neun liebevoll restaurierte Dampfschiffe sind auf der Elbe unterwegs. Sie ist nicht nur Deutschlands älteste Raddampferflotte, sondern zählt zu den größten erhaltenen Flotten weltweit. Unter dem Motto „Reiseverkehr im Wandel der Zeiten“ können Sie in den zahlreichen Museen, u.a. BW Dresden-Altstadt mit der vollfunktionsfähigen Drehscheibe, historische Omnibus- & Straßenbahn-Museum und Verkehrsmuseum, die Exponate bestaunen. An diesem Wochenende wird das Stadtbild von historischen Straßenbahnen und Omnibussen geprägt sein.


Die zurzeit zugesagten Dampflokomotiven sind:
 
  •  01 202: Verein Pacific 01 202, Schweiz: www.dampflok.ch
  • 03 2155: Wedler und Franz Logistik GmbH: www.wfl-lok.de
  • 35 1097: IG Traditionslok 58 3047 e.V., Glauchau:
  • 50 3610: Wedler und Franz Logistik GmbH: www.wfl-lok.de
  • 50 3648: Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz- Hilbersdorf e.V., Chemnitz: www.sem-chemnitz.de
  • 52 8079: Dampf-Plus GmbH
  • 01 150: Stiftung Deutsche Eisenbahn
  • 52 8195: Fränkosche Museums-Eisenbahn e.V. Nürnberg
  • 464.202 aus Tschechien
  • 310.0134 aus Tschechien

 

Bild 1
Bild 1
Bild 2
Bild 2
Bild 3
Bild 3
Bild 4
Bild 4
Bild 5
Bild 5
Bild 6
Bild 6
Bild 7
Bild 7
Bild 8
Bild 8
Bild 9
Bild 9
Bild 10
Bild 10
Verlauf:

1.Tag - Dresden, wir kommen

Kurzweilig ist die individuelle Zuganreise nach Dresden. Die Stadt wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen seiner Kunstsammlungen, zudem aber auch aufgrund seiner barocken und mediterranen Architektur in der landschaftlich reizvollen Lage am Fluss. Der eigentlichen barocken Zielsetzung einer Beherrschung der Natur und Einordnung in klare symmetrische Formen entgegengestellt, achtete man bei der Stadtplanung auf Freiräume für die Elbe. Vor dem Schlafengehen bummeln Sie noch ein wenig durch die barocke Altstadt.

2.Tag Dresden: Tag zur freien Verfügung fakultativ: Dampfzugfahrt nach Berlin
Der Tag ist zur freien Verfügung. Entdecken Sie Dresden auf eigene Faust.
Fakultativ: Heute wird Bahnnostalgie zum einem unvergesslichen Erlebnis. Dresden Hauptbahnhof 1954: Emsiges Treiben an den Bahnsteigen. Da kommt auch schon die 01 202 (geplante Lok) an den Bahnsteig heran gerollt, um sich sanft an die Spitze des Schnellzuges „Elbflorenz“ zu setzen. Ein Rangierer steht bereit und kuppelt gekonnt Waggons und Dampflok zusammen. Ihnen bleibt noch Zeit, sich ein gemütliches Abteil zu suchen. Durch das geöffnete Schiebefenster riechen Sie den Dampf und schauen gelassen auf das hektische Drumherum am Bahnsteig. Die Flügel des Ausfahrtsignals sind schon nach oben geklappt, der Zugführer lässt die Türen der alten Wagen scheppernd ins Schloss fallen und beobachtet den Bahnsteig entlang der Wagenschlange genauestens. Schon pfeift die Bahnhofaufsicht, hebt die Kelle für den Abfahrauftrag. Der Lokführer öffnet die Ventile. Laut zischend entweicht der Dampf aus den Zylinderventilen, die ersten Auspuffschläge krachen in den Himmel, die Lok bringt den Zug langsam in Bewegung. Fauchend und dampfend zieht die Dampflok den Zug durch die Landschaft. „Berlin - tut jut“. Willkommen in der deutschen Hauptstadt. Sie haben Zeit sich während dem Aufenthalt in Berlin im Eisenbahnmuseum Schönweide umzuschauen. Auf der Rückfahrt nach Dresden schwelgen Sie in Erinnerung und dabei genießen Nostalgien pur.

3.Tag Dresden: Stadtbesichtigung, Dampfschifffahrt, Dampflok-Treffen, Konzert „Dampf & Dixie“
Heute lernen Sie die Sehenswürdigkeiten von Dresden kennen, u.a. das Grüne Gewölbe, Schloss Albrechtsburg, das italienische Dörfchen, die Russisch-Orthodoxe Kirche, die Brühl’sche Terrasse, den Taschenbergpalais und das Residenzschloss. Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Frauenkirche. Nach der Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945 standen nur zwei Seitenmauern um ihren Trümmerberg. Zwischenzeitlich Mahnmal des Krieges, ist diese immer als das Symbol der Stadt geblieben. Kulturelle Wahrzeichen der Stadt sind die Semperoper und der Zwinger mit ihrer weltweiten Berühmtheit. Auf der Südseite sind die Reste der Stadtmauer erhalten. Hier steht das Kronentor, das der königlichen Krone nachempfunden ist. Erleben Sie Dresdens weltbekannte Silhouette vom Wasser aus. Sie starten in der Altstadt und entdecken auf dem Weg ins Loschwitzer Villenviertel drei romantische Schlösser und fünf berühmte Elbbrücken, deren Geschichten die Stadt bis heute bewegen. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Beim 11. Dresdner Dampflok-Treffen können Sie auf Tuchfühlung mit den betriebsfähigen Schnellzug-Dampfloks gehen und hautnah miterleben, was es bedeutet, Eisenbahnbetrieb mit diesen altehrwürdigen Dampfmaschinen abzuwickeln: Laufend werden die Personale „(einstmals) übliche Arbeiten“ zu verrichten haben, wie z. B. die Lokomotiven auf der Drehscheibe in die richtige Richtung drehen oder auf die Funktionsgleise des Bahnbetriebswerks zu verteilen, Wasserfassen, Ausschlacken, Kohlenehmen, Ölen der zahlreichen Stangen- und Achslager, und nicht zu vergessen, möglicherweise anstehende kleinere Reparaturen auch gleich auszuführen…damit ihre Prunkstücke für die nächsten Einsätze gut gerüstet sind: zur Bespannung eines Ausflugssonderzuges, für Führerstands-Mitfahrten, „einfach nur“ zum Schaudrehen auf der Drehscheibe oder zum Bestaunen im Lokschuppen. Am Abend findet parallel zur Fotoparade im „Haus 4“ (Depot Verkehrsmuseum Dresden) das Konzert „Dampf & Dixie“ statt, ganz im Zeichen der in Dresden so beliebten Dixieland-Livemusik.

4.Tag Dampfzugfahrt nach Görlitz, Heimreise
Zu guter Letzt reisen Sie im Schnellzug D1851 unter Volldampf bis an die polnische Grenze - genauer nach Görlitz. Gezogen von der Dampflok (geplante Loks: hin: 03 2155, zurück: 01 202) erleben Sie die Faszination einer nostalgischen Reisekultur – gemütlich, komfortabel, historisch und dennoch zeitgemäß. Das Pfeifen der Bahn, das Stampfen der Kolben und der Dampf versetzen Sie in einer Zeit voller Erinnerungen. Heimreise am Nachmittag .Eine durch und durch erlebnisreiche Reise zurück in die Zeit der Dampfrösser ist zu Ende.

 
Leistungen:
 
  • 3x Übernachtung/ Frühstück im 3*-4*Hotel in Dresden
  • alle Zimmer mit DU/WC, TV und Telefon
  • Stadtbesichtigung Dresden
  • 1x Eintritt „11. Dresdener Dampflok-Treffen“


sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis!
Zusätzlich im günstigen Reisepreis enthalten:
  • 1 Abendessen im Hotel/ Restaurant am Anreisetag
  • INKLUSIV!!! 1 Dampfzugfahrt
  • Dampfschifffahrt auf der Elbe

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:

Termin:   Preis  
  11.04.2019 -  14.04.2019 
ab 399,00 €