Sibirisches Sommermärchen am Baikal

Hotline: 0800 / 70 70 787
Angebot 3-187926
15-Tage-Erlebnisreise
Reisedauer:
15 Tage
Länder & Regionen:
Russland, Baikalsee, Sibirien

Reisebeschreibung:
Sibirisches Sommermärchen am Baikal
Sie waren noch nicht in Sibirien? Dann ist es höchste Zeit das Land »östlich der Sonne« kennen zu lernen. Ich verspreche Ihnen, jeden Tag entdecken wir etwas Neues und bei unseren Wanderungen sind wir immer mittendrin in einer wunderbaren Natur. Wir wohnen bei Gastfamilien und lassen uns abends die Legenden Sibiriens erzählen. Kommen Sie mit, Sie werden begeistert sein. Ihr Andrej Sagusin
 
Höhepunkte:
 
  • Fahrt mit der alten Baikal-Bahn
  • Schamanen auf der Insel Olchon
  • Zu Gast bei burjatischen und russischen Familien

 

Bild 1
Bild 1
Verlauf:

1. Tag - Anreise nach Sibirien
Sie fliegen von Deutschland nach Moskau und weiter nach Irkutsk.

2. Tag - Willkommen in Irkutsk!
Wir kommen in den frühen Morgenstunden an und erholen uns im Hotel von der langen Anreise. Im Laufe des Vormittags machen wir uns auf den Weg, das etwa 350 Jahre alte Irkutsk zu entdecken. Die Stadt war schon früh ein wichtiger Handelsplatz: Edelmetalle und Pelze, aber auch Tee, Seide und Gewürze aus dem Fernen Osten wurden hier angeboten. Noch heute prägen Kirchen mit hübschen Zwiebeltürmen und alte Holzhäuser mit kunstvollen Holzschnitzereien an Türen und Fensterläden das Straßenbild. (M)

3. Tag - Von Irkutsk nach Listwjanka
Auf dem Weg in die Siedlung Listwjanka stoppen wir in Talzy, um am Ufer der Angara das Freilichtmuseum der sibirischen Holzbaukunst zu besuchen. Kleine und große Holzbauten aus ganz Ostsibirien wurden hierher gebracht und wieder aufgebaut, wie auch eine winzige Kapelle oder eine Wassermühle. Wir staunen über die alten Jurten einer burjatischen Siedlung. An der Stelle, an der die Angara den Baikal verlässt, liegt der Schamanen-Stein. Welche Legenden sich um ihn ranken, erfahren wir beim Mittagessen. Nachdem wir in Listwjanka durch das interessante Baikal-Museum gestreift sind, wandern wir zum Tscherski-Stein, einem Aussichtspunkt, von dem wir bei guter Sicht das Chamar-Daban Gebirge am Südufer des Sees erblicken können. 140 km (F, M) ca. 2-3 Std.

4. Tag - Baikalbahn und Transsib
Heute geht es zur »goldenen Schnalle am Stahlgürtel Russlands«. So wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts diese Teilstrecke der Transsibirischen Eisenbahn genannt. Zuerst fahren wir mit dem Schiff hinüber nach Port Baikal, wo ein Zug der Alten Baikalbahn auf uns wartet. An einer Station steigen wir aus und wandern in aller Ruhe zu den zahlreichen Tunnel, Brücken und Viadukten. Und während wir von der Geschichte dieser berühmten Bahnstrecke hören, werden wir von der Schönheit des Südbaikals verzaubert. Ein Schiff bringt uns am Abend zurück nach Listwjanka. Wer möchte, besucht vorher im alten Bahnhofsgebäude das kleine Museum der Alten Baikalbahn. (F, M) 4 Std.

5. Tag - In der Wildnis des Pribajkalskij-Nationalparks
Nicht weit von Listwjanka liegt am Ufer der Angara das Dorf Bolschaya Retschka. Mit einem Boot setzen wir über den hier zwei Kilometer breiten Fluss zum Pribajkalskij-Nationalpark. Unter erfahrener Begleitung wandern wir querfeldein durch die Wildnis und lassen uns die verschiedenen Tierspuren und regionalen Heilpflanzen erklären. Ins Dorf zurück gekehrt, erleben wir bei einer Familie sibirische Gastfreundschaft. Die Banja das russische Dampfbad ist schon angeheizt. Während uns der heiße Wasserdampf sanft umfängt, werden wir mit Büscheln aus Fichten- und Birkenreisig» massiert«. Und während wir ruhen, kosten wir russische Leckerbissen und werden mit Tee aus dem Samowar bewirtet. 70 km (F, M) ca 2-3 Std.

6. Tag - Von Listwjanka nach Bolshyje Koty
Unsere erste lange Wanderung führt entlang der malerischen Küste des tiefsten Binnensees der Welt. In einer schönen Bucht mit Sandstrand haben wir uns ein Picknick verdient. Am Nachmittag erreichen wir das kleine, idyllisch gelegene Dorf Bolshyje Koty und beziehen im Gästehaus eines russischen Biologen-Ehepaares Quartier. (F, M, A) 6 Std.

7. Tag - Von Bolshyje Koty nach Goloustnoje
Die schönsten Landschaften und seltensten Blumen gibt es heute zu sehen. Wir wandern auf einem Pfad, der teilweise durch die streng geschützten Zonen des Pribajkalskij-Nationalparks führt. Am Kap Sobolev wartet ein Schiff auf uns. Und nun genießen wir die einmalige Landschaft vom Wasser aus. Im Dorf Bolschoje Goloustnoje bereiten uns burjatisch-russische Gastfamilien einen herzlichen Empfang. Dazu gehören ein reichlich gedeckter Tisch, interessante Gespräche, ein Spaziergang durch das Dorf und eine gut geheizte Banja. (F, M, A) ca 3-4 Std

8. Tag - Alltag einer sibirischen Familie
In rund vier Stunden wandern wir an diesem Morgen zum Suchoje («Trockenen«) See. Leichten Schrittes gehts es dann zum »Schamanenberg«, ein heiliger Platz, auf dem noch heute Angehörige unserer Gastfamilien Schamanenrituale ausführen. Wir genießen den weiten Blick auf das breite Delta des Flusses Goloustnoje, auf den Baikal und die Berge des Pribaltiskij-Nationalparkes. Ins Dorf zurück gekehrt, erleben wir hautnah den Alltag an einem sibirischen Sommertag. (F, M, A) 6-7 Std.

9. Tag - Von Bolshoje Goloustnoje zum Kleinen Meer
Heute geht es in Richtung der größten Insel des Baikals Olchon. Bei Petrovo wandern wir in die malerische Bucht Sagan-Zaba zu den berühmten Felszeichnungen der Schamanen. Von einem Hügel können wir bei guter Sicht ein Drittel des Baikal überblicken. Und auch von unserem Gästehaus am »Kleinen Meer« ist der Blick auf die Insel Olchon und die davorliegende Bucht atemberaubend! (F, M, A) 2-3 Std.

10. Tag - In der Tangeran-Steppe
Erklimmen wir den Tan-Chan mit seinen knapp 1.000 Metern. Oben angekommen werden wir mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Später, im »Tal der Steingeister« stehen mitten in der Steppe viele ungewöhnlich geformte Felsen sind es in Stein verwandelte Krieger? Hören wir uns die Legenden der Schamanen an! Heiß wird es am Abend in der Banja. (F, M, A) 6-7 Std.

11. Tag - Vom Kleinen Meer zur Krestovaya Bucht
Morgens fahren und wandern wir zum Flusstal des Anga an die Südgrenze der Tascheran-Steppe. Wir sind gespannt auf die Sehenswürdigkeiten: eine Festungsmauer der Kurykanen aus dem 8. und 9. Jahrhundert am Berg Schebete und der legendäre Berg Eche-Joerd, eines der schamanistischen Heiligtümer in Sibirien. (F, M, A) ca. 3-4 Std.

12. Tag - Auf dem Weg nach Chushir
Mit der Fähre erreichen wir Olchon, wo wir die schöne Steilküstenlandschaft dieser Insel erkunden. Höhepunkt des Tages: Mit etwas Glück beobachten wir in einer versteckten Bucht die hübschen Nerpa, die einzigen Süßwasserrobben der Welt, in ihrer natürlichen Umgebung. Nachmittags, in Chushir, spazieren wir zum Wahrzeichen des Baikal, dem Schamanenkap. Im Glauben der Burjaten war das Kap die irdische Wohn- und Ruhestätte einer mächtigen Gottheit. Nur Schamanen durften dorthin. Der rechte Ort, um sich mit dem Glauben der Einheimischen auseinanderzusetzen. (F, M, A) ca. 3-4 Std.

13. Tag - Wanderungen auf der Insel Olchon
Mit einem Geländewagen erkunden wir den mittleren Bereich der Insel Olchon, den die meisten Besucher eher außer Acht lassen. Wir wandern, mal im Wald, mal in der Steppe, mal an der beeindruckenden Küste. Bei schönem Wetter können wir auch ein erfrischendes Bad nehmen. Wir suchen uns eine malerischen Stelle für ein Picknick und genießen den schönen Blick auf die Meeresenge Maloje More. (F, M, A) ca. 3-4 Std.

14. Tag - Von Chushir nach Irkutsk
Nun geht es zurück zum Festland. Um die lange Fahrt nach Irkutsk kurzweiliger zu machen, legen wir einen Zwischenstopp in der Nähe von Jelanzi ein, wo wir den Hügel Sachurte besteigen und jahrtausendealte Felszeichungen bewundern. Am Abend feiern wir den Abschluss unserer Reise in einem Restaurant. (F, M, A) 1 Std.

15. Tag - Do Swidanja Baikal!
Am frühen Morgen treten wir unseren Flug über Moskau in die Heimat an. Gute Heimreise!

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

 
Leistungen:
Leistungen, die überzeugen
  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Irkutsk über Moskau*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebus
  • Fähren und Bootsfahrten laut Programm
  • Transfer am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
Irkutsk, Metropole der Baikalregion
Schifffahrt vom Kap Sobolev nach Goloustnoje
Geländewagenfahrt zum Kap Choboj
  • Wanderungen laut Programm
In den Naturschutzgebieten am Baikal-See
Zu den Baikal-Robben auf Olchon
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Gepäcktransport während der Wanderungen
  • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern und Herbergen
  • 2 Übernachtungen bei Familien
  • 13x Frühstück, 13x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Mehr Komfort und Service
Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74  
Visum für dt. Staatsbürger € 80  


Ihre UnterkünfteOrtNächte/HotelLandeskat.
Irkutsk 2 Mittelklassehotel 3
Listwjanka 3 Mittelklassehotel 3
Bolshyje Koty 1 Gästehaus  
Bolshoje Goloustnoje 2 Übernachtung bei Familien¹  
Region Kleines Meer 3 Herberge¹  
Krestovaya-Bucht 1 Gästehaus¹  
Chushir 3 Herberge¹  
Irkutsk 1 Mittelklassehotel 3
¹ Gemeinschaftsdusche/WC Einzelzimmer sind nur bei den Übernachtungen in den Hotels vorgesehen. Während der Übernachtungen in Gästehäusern und bei Familien werden Einzelreisende gemeinsam untergebracht.


Hinweis
Pro Person im Doppelzimmer mit Aeroflot (SU) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:

Termin:   Preis  
mehr Info
Teilnehmerzahl: mindestens 6 Personen maximal 12 Personen
28.08.2018 -  11.09.2018 
ab 2.695,00 €