Reisebewertung: Berninabahn St. Moritz und Glacier-Express Zermatt gebucht über City Reisebüro Hell vom 18.06.2009

Alle Bewertungen

Einstellungsdatum: 18.06.2009
Name: H. &.
Reisedatum: 20.06.2012
Bewertungen: 1 (Wie bewerten Sie Ihren Zug ?)
1 (Wie beurteilen Sie Ihre Hotelunterbringung)
1 (Gesamtorganisation der Reise)
1 (Preis-Leistungsverhältnis)
1 (die Abwicklung im Hause bahnurlaub.de)
2 (die Reiseunterlagen)
Bewertung Sehr geehrtes „Bahnurlaub-Team“,
wir möchten Ihnen ein ganz grosses Kompliment für die Planung unserer Reise vom 12.-16.06.2009 aussprechen. Alles war perfekt organisiert. Die Fahrpläne waren präzise durchdacht. Sogar die Deutsche Bundesbahn hat die Fahrzeiten minutiös eingehalten.
Wir konnten uns glücklich schätzen, dass das Wetter so perfekt mitgespielt hat. Überrascht waren wir über die Fahrt mit dem Bernina-Express. Wir waren uns letztes Jahr, als wir die Reise buchten, nicht bewusst darüber, dass wir eine Reise gewählt hatten, die uns mit dem Pullmann-Express nach Süden bringt. Es war ein so einzigartiges Erlebnis mit dieser Bahn zu fahren, dass die Erinnerungen sicher noch lange nachhaltig auf uns wirken werden. Die „Einrichtung“ des Zuges war nicht nur sehr gemütlich, sondern man wurde in eine nostalgische Zeit versetzt. Die Zwischenstation Alp Grüm, verbunden mit einem Sektfrühstück und einem Imbiss mit Blick auf den Piz Balü war einfach nur himmlisch. Mit einem Glas Sekt und italienischen Häppchen in der Hand konnte man zum einen auf die Bergwelt blicken, zum anderen schon mal einen Blick nach Süden richten. Der Aufenthalt in Tirrano war kurz, aber man konnte einen kleinen Eindruck vom Flair dieser Stadt gewinnen. Das Mittagessen und der Wein in La Prese war lecker und das Ambiente des Romatica Hotels sehr gemütlich. Die Fahrt am nächsten Tag mit dem Glacier-Express war ebenso überwältigend wie die Fahrt nach Tirrano. Das Essen im Glacier-Express war überraschend gut und wir stellten fest, dass das Bewirtungsteam im Glacier-Express wirklich Höchstleistungen erbringen muss.
Das Hotel Steffani in St. Moritz war sehr nett. Das Abendessen entsprach nicht ganz eines 4-Sterne Hauses; dafür ließ das Frühstück keine Wünsche offen. Hervorzuheben ist der Hotelier des Steffani; nicht nur, dass er am zweiten Abend zu einem Umtrunk einlud, er erzählte uns mit sehr viel Witz und netten Anekdoten einiges über St. Moritz und seinen Tourismus. Das Hotel Pollux in Zermatt hatte ganz entzückend gestaltete Zimmer und bot sehr leckeres Abendessen; da man das Frühstück vom Hotel Steffani in Erinnerung hatte, verblaßte das Frühstück im Pollux etwas. Die Vielfalt war nicht ganz so umfangreich, aber absolut ausreichend.
Last but not least möchten wir unseren Reiseleiter nicht unerwähnt lassen. Herr Lehrbach hat sich in allen Belangen rührend um seine Reisegruppe gekümmert. Er hatte für jede Frage eine Antwort oder einen entsprechenden Ratschlag. Mit großem Engagement und Fachkompetenz gestaltete er die Reise zu aller Wohlwollen und vermittelte viele informative Eindrücken.
Noch ein kleiner Tipp, wenn man sich Komfort gönnen möchte, sollte man sich diese Reise unbedingt nur in der 1. Klasse gönnen, denn dann erlebt man die Tage wirklich mit Hochgenuss. Herzlichen Dank für perfekte unvergessliche Tage.