Sehenswürdigkeiten ABC - alle Sehenswürdigkeiten mit A

A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Albulabahn

Albulabahn-Landwasser-Viadukt
Als Albulabahn bezeichnet man die Hauptlinie der schmalspurigen Rhätischen Bahn, die von Chur entlang Alpenrhein, Hinterrhein und Albula nach St.Moritz im Engadin führt. Ihre maximale Neigung beträgt 3,5%, der Höhenunterschied insgesamt etwa 1100 Meter. Der Kulminationspunkt liegt im 5866m langen Albulatunnel, dem höchstgelegenen Alpendurchstich. Auf der Albulabahn herrscht ein recht dichter Verkehr mit zumindest stündlichen Schnellzügen. Über die Strecke verkehren auch die Glacier-Express-Züge, Bernina-Express und Heidi-Express. Der interessanteste Abschnitt liegt zwischen Thusis und Preda. Die Durchquerung der Schynschlucht zwischen Thusis und Tiefencastel, der Landwasserviadukt bei Filisur und die verschlungene Linienführung zwischen Bergün und Preda sind die Höhepunkte der Albulastrecke.
 
Auf dem Abschnitt Filisur - Preda verkehrt in den Sommermonaten der Rail-Roader, ein Zug mit offenen Aussichtswagen. Zwischen Bergün und Preda setzt die Rhätische Bahn im Winter Schlittelzüge ein.
 
Zwischen Preda und Bergün wurde ein bahnhistorischer Lehrpfad angelegt.     

Alp Grüm

Alp Grüm-Alp Grüm-Kehre im Sommer
Die  Station Alp Grüm ist die schönstgelegene der Bernina-Bahn und verdient eine längere Pause. Auf 2.091m bietet sich zum einen ein Blick auf den mächtigen Palügletscher auf der Südseite des berühmten Piz Palü. Zum anderen bietet sich ein Tiefblick ins rund 1.000 Meter tiefer liegende Puschlav, in das die Berninabahn in unzähligen Schleifen hinunterführt. Das Gelände bietet sich zu einem kleinen Spaziergang an. Lohnend ist ein Besuch des Bahnhofsbuffets mit seiner weithin bekannten sehr guten landestypischen Küche. Im Gasthaus Alp Grüm kann man in einfachen Zimmern (fl. WW, Etagendusche/WC) übernachten -  ein besonderes Erlebnis.
 

Artouste Bahn

Artouste Bahn-Artouste Höhenbahn

Die Artouste-Höhenbahn gehört zu den spaktakulärsten Bahnen Frankreichs. Sie wurde zum Bau des Artouste-Stausees angelegt. Die Talstation befindet sich tief in den Pyrenäen kurz vor der Paßhöhe des Col de Pourtalet. Mit einer modernen Seilbahn mit 4er Gondeln gelangt man auf rund 2.000m ü.M. zum Ausgangspunkt der feldbahnartigen Panoramabahn. Rund 10km weit führt sie sehr aussichtsreich entlang steiler Felswände zur Staumauer. Sie ist vergleichbar mit der Anlage der Emosson-Bahn in der Schweiz oder der Reisseckbahn in Österreich.